Von Unternehmern für Unternehmer in Oost-Gelre

Im Rahmen der kommunalen Neugliederung ist 2005 aus den Gemeinden Groenlo und Lichtenvoorde die neue Gemeinde Oost-Gelre entstanden. Ungefähr zur gleichen Zeit, am 13. Januar desselben Jahres, wurde auch der Industriekreis Groenlo-Lichtenvoorde (IKGL) aus der Taufe gehoben. Der IKGL ist die Fortsetzung der beiden Organisationen, die bis dahin in den Vorgängergemeinden Groenlo und Lichtenvoorde tätig waren. Im IKGL sind Industriebetriebe sowie (Groß-)Handels- und Dienstleistungsunternehmen aus der Gemeinde Oost-Gelre organisiert.

Zielsetzung

Ziel des IKGL ist die Kontaktpflege und der Wissensaustausch zwischen den Mitgliedern. Darüber hinaus möchte der IKGL die gemeinsamen Interessen seiner Mitglieder sowohl auf lokaler als auch auf regionaler Ebene vertreten. Um dies zu erreichen, übernimmt der IKGL die Rolle des Gesprächspartners für lokale und regionale Behörden sowie für andere Industriekreise und ähnliche Organisationen, insbesondere in der Region Achterhoek.
Schwerpunkte in der Interessenvertretung:
• Optimierung des Wirtschaftsklimas in Oost-Gelre,
• Zusammenarbeit bei der Gestaltung einer schlagkräftigen (regionalen) Wirtschaftspolitik

Kommissionen

Innerhalb des IKGL sind folgende Kommissionen aktiv:

KVO-B (Gütezeichen für sichere Gewerbegebiete)
Dieses Gütezeichen ist ein Ansatz für schrittweise Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit in den Gewerbegebieten der Gemeinde Oost-Gelre.
Daran beteiligt sind: die Gemeinde Oost-Gelre, der IKGL sowie Polizei und Feuerwehr.
IKGL-Vertreter: Marcel Eekelder.

Technik-Klassenraum Tech 4 Life
Der Technik-Klassenraum ist eine Initiative von 4 Beteiligten: Gemeinde Oost-Gelre, IKGL, Katholisches Schulzentrum Marianum und sämtliche Grundschulen in der Gemeinde Oost-Gelre. Vertreter dieser Beteiligten bilden den Vorstand der STOG (Stiftung Technik in Oost-Gelre). Zielsetzung dieser Organisation ist die Gewährleistung des Unterrichts im Bereich Wissenschaft und Technologie für Schülerinnen und Schüler im Alter von 10-12 Jahren (Gruppe 7 und 8 der niederländischen Grundschule).
IKGL-Vertreter: Marcel Eekelder.  

Kommunikation

Die Kommunikation mit den Mitgliedern erfolgt über diese Website und per E-Mail. Hier werden Mitglieder über relevante lokale, gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklungen informiert.
Darüber hinaus organisiert der IKGL:
• Informationsveranstaltungen für alle Mitglieder oder für spezielle Mitgliedergruppen zu jeweils wichtigen Themen
• Informelle Treffen für alle Mitglieder, u. a. auch Betriebsbesichtigungen.

Warum Mitglied werden?

Die Mitgliedschaft im IKGL bietet große Vorteile. Als Mitglied kommen Sie in den Genuss der kollektiven Interessenvertretung, sowohl auf lokaler als auch auf regionaler Ebene. Wir bündeln die Kräfte und stärken damit automatisch auch Ihre Position. Darüber hinaus leisten Sie mit ihrer Mitgliedschaft einen Beitrag zur Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung der lokalen Wirtschaft. Nicht zuletzt können Sie durch die Kontakten zu anderen Mitgliedern von deren Wissen auf einer Vielzahl von Gebieten und von deren Netzwerken profitieren.